Skip to main content

++ Produkte, Tipps & Infos für eine optimale Weinlagerung ++

Wein richtig lagern.. Darauf kommt es an !

Wer wein richtig lagernWein lagern möchte, sollte sich bereits im Vorfeld über die verschiedenen Möglichkeiten der Weinlagerung informieren. In diesem Artikel dreht sich alles rund um das Thema Wein und Weinlagerung. Wir klären die wichtigsten Fragen, wie Wein am besten gelagert werden sollte, damit dieser auch noch nach mehren Jahren frisch und genießbar bleibt!

Was muss bei der Weinlagerung beachtet werden? Gibt es Unterschiede bei der Lagerung von unterschiedlichen Weinsorten? Und auf muss ich sonst noch so achten?

Es macht schon einen Unterschied, ob man nur wenig Wein lagern möchte oder doch etwas mehr. Aber auch wie lange man den Wein lagern möchte und welchen Verschluss die Flaschen haben. Wir zeigen euch, worauf ihr bei der Weinlagerung achten müsst und welche Produkte für euch überhaupt in Frage kommen. Ihr solltet euch bereits jetzt schon im Klaren darüber sein, wie viele Weinflaschen ihr für wie lange lagern wollt. Wenn ihr das wisst, findet ihr mit Sicherheit schnell das für euch passende Produkt um euren Wein optimal zu lagern. Für den schnellen Verzehr z.B., ist es  eigentlich egal wie ihr die Weinflaschen lagert. Bei einer Lagerung über einen längeren Zeitraum jedoch nicht. Einige Dinge sollten
beachtet werden.

Wein richtig lagern!

wein lagernBeim Wein lagern spielen gleich mehrere Faktoren eine entscheidende Rolle. Es kommt u.a. darauf an ob der Wein stehend oder liegend gelagert wird oder aber auch welches Klima im Raum herrscht. Außerdem welche Lichtverhältnisse vorherrschen und ob es sich um eine ruhige oder verkehrsreiche Lage handelt. Daher sollte man sich bereits erste Gedanken über den perfekten Standort machen. Ob es sich dabei um  Rot- oder Weisswein handelt, spielt bei der Weinlagerung keine all zu große Rolle.

Wichtige Faktoren für die Weinlagerung:

  • Haltung der Flasche
  • Lagertemperatur
  • Luftfeuchtigkeit
  • Lichtverhältnisse
  • Erschütterungen

Haltung der Flasche

Wer Wein lagern möchte stellt sich oft die Frage: stehend oder liegend lagern? Die allgemein gültige, konservative Meinung hierzu ist das ein Wein liegend gelagert werden sollte. Dies gilt allerdings nur für Weine mit Korkverschluss, damit dieser nicht austrocknet und einschrumpft. Ansonsten wird die Flasche undicht und der Wein verkommt. Viele Weinexperten sagen mittlerweile aber auch, dass dies nur gilt wenn man den Wein über mehrere Jahre lagern möchte. Für den schnelle Konsum kann der Wein auch stehend gelagert werden. Dies gilt für einen Zeitraum von 1 – 2 Jahren. Weine mit Kunststoffkorken, Schraubverschluss, Kronkorken oder Glasverschluss können generell stehend gelagert werden da der Verschluss nicht feucht bleiben muss.

Lagertemperatur

Die Lagertemperatur sollte im Optimalfall konstant zwischen 10 und 12 Grad Celsius liegen. Dabei sollten schnelle Temperaturschwankungen vermieden werden da der Wein sehr sensibel darauf reagiert. Dies gilt vor allem für Tag- und Nachtschwankungen. Jahreszeitliche Schwankungen (ca. 5 Grad) sind dagegen eher unbedenklich. Aufgrund dessen gilt ein kühler, feuchter Kellerraum (am besten Altbau) als der optimale Lagerplatz zum Wein lagern. Ist dieser zudem geruchsneutral, dunkel und erschütterungsfrei so ist der Wein perfekt vor negativen Außeneinflüssen geschützt und kann über lange Zeit reifen um sein volles Aroma zu entwickeln. Wer jedoch keinen Keller besitzt oder den Wein nicht all zu lange lagernd möchte kann ihn jedoch auch in den eigenen vier Wänden lagern. Das beschriebene Vorgehen bezieht sich auf eine langfristige Lagerung.

Luftfeuchtigkeit

Die Luftfeuchtigkeit sollte bei mindestens 60% bis höchstens 80 % liegen. Werden Weine über mehrere Jahre in zu trockenen oder zu feuchten Räumen gelagert, kann es dazu kommen, das die Elastizität der Korken abnimmt und die Flasche langsam aber sicher undicht wird. Eine zu hohe Luftfeuchtigkeit kann zu Schimmelbildung am Korken und der Kapsel führen.

Wie auch bei der Lagertemperatur  bietet sich auch hier ein Altbaukeller zum Wein lagern  an. Wer einen solchen verfügt sollte ihn nutzen. Er ist dunkel und kühl und die Luftfeuchtigkeit ist im Vergleich zu Neubaukellern höher. Problematisch könnten jedoch die hohen Tag- und Nachtschwankungen werden (10 und 12 Grad Celsius ). Daher sollte man seinen Keller am besten  von einem Fachmann überprüfen lassen und mögliche Schwachstellen im Vorfeld beseitigen, um eine optimale Luftfeuchtigkeit zu gewährleisten.

Lichtverhältnisse

Weine sollten in nicht zu stark beleuchteten Räumen gelagert werden. Je mehr UV-Strahlung ein Wein aushalten muss, desto mehr reduziert sich seine Haltbarkeit.  Wer Wein länger lagern möchte, sollte sich daher einen Platz suchen, an dem wenig bis gar kein Licht vorhanden ist. Wer keinen findet, kann die Weinflaschen zur Not auch mit einem Tuch abdecken. Wer wirklich auch Nummer sicher gehen will, sollte sich ausschließlich Weine in Flaschen mit UV-Beschichtung zulegen. Die Beschichtung sorgt für zusätzlichen Schutz da sie die Lichteinstrahlung reduziert.

Auch hierfür eignet sich ein Keller oder auch ein Abstellraum in der Wohnung hervorragend.

Erschütterungen

Weine sollten ruhig und geruchsneutral gelagert werden. Ruhig, damit der Reifeprozess nicht unterbrochen wird und der Wein sein bestmöglichstes Aroma entwickeln kann. Geruchsneutral, da sich intensive Gerüche auf den Wein übertragen können und somit die Qualität reduzieren. Daher sollte man Weine auch nicht in Transportkisten lagern, da sich das Aroma festsetzt.

Wie auch bei den Lichtverhältnissen ist ein Keller oder ein Abstellraum perfekt dafür geeignet.

Weinregal, Weinhalter oder Weinständer?

Egal wo man danach sucht, für die Weinlagerung findet man die verschiedensten Begriffe. Ausschlaggebend ist in der Regel die Anzahl der Flaschen und wie lange man diese lagern möchte. Für eine größere Menge mit langer Lagerung empfehlen wir den Kauf eines Weinregals oder eines Weinkühlschranks. Für eine kleine Anzahl an Flaschen und einen schnellen Verzehr einen Weinständer oder einen Weinflaschenhalter.

Gängige Begriffe / Produkte für die Weinlagerung:

Die Produkte unterscheiden sich meist nur durch das Design, das Material und in der Größe bzw. dem Platzangebot. Ein Weinregal oder Weinschrank bietet meist Platz für eine größere Anzahl von Weinen. Entweder für zuhause oder im Keller. Ein Weingestell oder Weinständer hingegen, ist eher für zuhause gemacht und setzt die Weinflaschen gut in Szene. Mit einem Weinklimaschrank, Weintemperierschrank und Weinkühlschrank können, mittels eingebauten Kühlsystem, für eine optimale Lagertemperatur sorgen. Sie sind daher standortunabhängig und können fast überall gestellt werden wo ein Stromanschluss in der Nähe ist.


Ähnliche Beiträge