Skip to main content

++ Produkte, Tipps & Infos für eine optimale Weinlagerung ++

Der Unterschied von Rot- und Weisswein

Farbe und Herstellung

Der Unterschied von Rot- und WeissweinDer offensichtlichste Unterschied von Rot- und Weißwein besteht natürlich in dessen Farbe. Diese entsteht zum Einen durch die bei der Herstellung verwendeten Trauben und zum Andeen durch die Unterschiede in der Herstellung selbst.
Bei der Weißweinherstellung werden weiße Trauben gepresst und der entstandene Saft, mit Hilfe von Hefe vergärt. Bei der Rotweinherstellung ist es nicht möglich die verwendeten blauen Trauben direkt zu pressen, da deren enthaltenen Saft, bei den meisten blauen Trauben, ebenfalls weiß ist. Daher werden die Traubenschalen aufgebrochen und die festen und flüssigen Bestandteile gemeinsam vergärt. Dabei geben die Schalen ihren enthaltenen Farbstoff ab, wodurch nach dem Pressen die Rotfärbung des Saftes entsteht. Rósewein entsteht ebenfalls aus blauen Trauben, ähnelt aber in der Herstellung der Weißweinherstellung. Die Vergärung samt Schale wird hierbei aber auf nur eine Stunden reduziert, wodurch weniger Farbstoff aus den Schalen in den Saft übergeht.

Serviertemperatur

Rot- und Weißweine unterscheiden sich auch in der optimalen Serviertemperatur. Hierbei muss zunächst mit dem, sich hartnäckig haltenden, Irrglauben “Rotwein serviert man bei Raumtemperatur” aufgeräumt werden. Diese Annahme ist schon seit langem überholt. Leichte Rotweine genießt man am besten bei 14 – 16 °C, kräftige bei 16 – 18 °C, da sich hierbei die Aromen am besten entfalten. Bei schon leicht zu warmen Temperaturen dominiert meist nur noch der Alkoholgeschmack.
Weißweine werden noch kühler serviert. Leichte Weißweine sollten maximal 7 – 9 °C haben, für mittelkräftige Weißweine gelten 8 – 12 °C und kräftige Weißweine sollten 12 – 14 °C nicht überschreiten.
Róseweine können alle wie leichte Weißweine behandelt werden und schmecken somit bei 7-9°C am besten. Um diese Temperaturen zuverlässig zu erreichen eignen sich so genannte Weinklimaschränke.

Das richtige Weinglas

Der Unterschied von Rot- und WeissweinWeingläser unterscheiden sich im wesentlichen in der Form des Kelches, also dem Teil der den Wein fasst. Rotweingläser besitzen eine große Öffnung und sind sehr bauchig und voluminös. Dies ermöglicht eine bessere Belüftung des eingeschenkten Rotweins und verbessert so dessen Aroma.
Weißweingläser sind weniger bauchig und besitzen eine kleinere Öffnung als Rotweingläser, da die meisten Weißweine nicht belüftet werden müssen. Außerdem besitzen Weißweingläser ein geringeres Fassungsvermögen, damit man den Wein auch bis zum letzten Schluck gut gekühlt genießen kann.

Zusammenfassung:

Die optimale Serviertemperatur nochmal in der Schnellübersicht:

  • Rotwein (leicht):                              14 – 16 °C
  • Rotwein (kräftig):                             16 – 18 °C
  • Weisswein (leicht):                              7 – 9 °C
  • Weisswein (mittelkräftig):                  8 – 12 °C
  • Weisswein (kräftig):                         12 – 14 °C
  • Rósewein                                             7 – 9 °C

 

 


Ähnliche Beiträge